Aktuelle News

SM Einzel 2023

Gerne laden wir dich zur Rope Skipping SM Einzel 2023 ein.

 

Datum: Samstag, 18. März 2023

Ort: Niedergösgen (Organisator: Fides Niedergösgen)

Startgeld: Fr. 30.- pro Teilnehmende

 

Anmeldeschuss:  5. Februar 2023 
(Verspätete Anmeldungen werden nicht angenommen)

 

Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

0 Kommentare

Auftritt Satus Dachsen

Das Team "Trick or Treat" vom Satus Dachsen hatte einen Auftritt in der SportDate Sendung vom 14. November 2022. 

 

Link zur Aufzeichnung der Sendung: https://www.sportdate.tv/sendungen/14-11-2022

Rangliste Team SM 2022 Reinach BL

Die Rangliste der heutigen Team SM in Reinach BL ist online. 

Fotos SM Team 2022

Die Bilder von der Schweizermeisterschaft Team 2022 sind Online. Mit dem Button unten gelangen Sie direkt zu allen Fotos. 

Open Training in Steffisburg

Das Opentraining in Steffisburg findet am 15.1.23 von 10.00-15.00Uhr statt. Ihr könnt euch hier anmelden. Wir freuen uns auf euch. 

SM Team 19. November 2022 - Reinach (BL)

 

Die Rynach Skippers und Rope Skipping Swiss freuen sich die Rope Skipping Schweizermeisterschaft Team 

 

am Samstag, 19. November 2022 von 09:00 - 16:30 Uhr

 

in der Turnhalle Fiechten in Reinach BL durchführen zu dürfen. 

 

Zusätzlich zum Programm betreiben die Rynach Skippers eine Festwirtschaft.

 

Rope Skipping Camp-Gedicht


Es gab ein mal vor langer Zeit ein grosses friedliches Königreich in Hergiswil. Jedes Jahr wurden die  Rope Skipping Meisterschaften durchgeführt, sowie dieses Jahr ebenfalls. Prinz Benni, welcher die letzten fünf Meisterschaften gewonnen hat, war sehr optimistisch, dieses Jahr wieder zu gewinnen. Doch zwei Tage vor dem Wettkampf geschah etwas schreckliches. Prinz Benni verschwand spurlos. Das Königspaar Uschi und Erich waren ausser sich vor Sorge. Während dem ganzen Trubel um die Meisterschaft merkte niemand, wie der mächtige Zauberer Raul seine Pläne schmiedete. Der Zauberer war sehr frustriert und traurig darüber, dass er die letzten fünf Jahre  nur 2. Platz wurde. Deswegen kam er zum Schluss, den Prinzen Benni zu entführen. Matthias half ihm bei dieser schrecklichen Tat. Als Pablo und Miguel von dem Vorfall erfuhren, machten sie sich sofort auf die Suche nach dem Prinzen. Auf der Suche nach Benni, trafen sie auf Iris, die schwarze Katze von Benni, welche sich die letzten paar Tage sehr seltsam verhielt. Aufeinmal verwandelte sich die schwarze Katze in eine grosse Frau. Miguel und Pablo waren verwundert und schockiert zugleich. Iris erzählte in aller Eile den bösen Plan von Raul. Er möchte Benni in einen Frosch verwandeln und hält ihn in einer Höhle fest, den man nur mit einem bestimmten Seiltrick öffnen kann. Auf dem Weg zur Höhle von Raul, trafen sie auf Matthias. Dieser vorderte sie zu einem Speedwettkampf auf. Miguel und Pablo waren schockiert darüber, dass Matthias auf Raul seiner Seite steht, aber sie nahmen die Herausvorderung an. Derjenige, der zuerst 50 Speedsteps gemacht hat, ist der Gewinner und darf weitergehen. Zum Glück gewannen Miguel und Pablo. Schnell gingen sie weiter und nach mehreren Stunden kamen sie an der Höhle an. Sie versuchten viele schwierige Tricks, doch keiner öffnete die Höhle. Aufeinmal kam ein Zwerg, welcher ihnen einen Tipp gab. Er sagte, sie sollten einfacher überlegen. Also machten sie einen einfachen criss cross und die Höhle öffnete sich. ,,Ah endlich seit ihr hier“, klang es belustigt aus der Höhle. Benni dancte aus der Höhle heraus. ,, Was steht ihr hier noch so rum, ich habe einen Wettkampf zu gewinnen“. Auf die Minute genau  reichte es ihnen an den Wettkampf zu kommen. Die zwei Prinzessinen Lena und Gina umarmten Benni den Prinzen ganz fest und schauten ihn verliebt an. Miguel erzählte Monika, der Veranstalterin des Wettkampfes, alles und Raul wurde aus dem Wettkampf ausgeschlossen. Monika überreichte Benni, dem dies jährigen Sieger, den Pokal. Und wenn sie nicht gestorben sind, gewinnt Benni noch heute.

Camp 2022

Sonntag, 09.10.22.

Mit 57 begeisterten SpringerInnen aus der ganzen Schweiz, startete das Rope Skipping Camp in Hergiswil bei Willisau. Gemeinsam haben wir zu Abend gegessen, unser Küchenteam hat ein leckeres Essen zubereitet.

Daraufhin wurden wir in Wochengruppen aufgeteilt, das Ziel der acht Gruppen ist es nun möglichst viele Spiele in den folgenden Tagen zu gewinnen, um Wochensieger zu werden. Die erste Gelegenheit bot sich nach dem Abendessen, in Form von Gesellschaftsspielen konnten die TeilnehmerInnen die ersten Punkte für ihr Team erzielen.

 

Montag, 10.10.22.

Der erste Trainingstag startete mit einem Kennenlerneinwärmen bei dem sich das Staff- Team vorstellte. Mit dabei war Matthias aus der Schweiz, Benni aus Deutschland und die drei Spanier Miguel, Pablo und Raúl. Nach einer Session Crosses und Double Dutch ging es in die verdiente Mittagspause. Am Nachmittag wurde das Training fortgesetzt mit einer Session Multiples, bei der die Staff`s ihr Können an die TeilnehmerInnen weitergaben. Noch ohne Muskelkater ging es zum Abendessen und anschliessend wurde der Campdance gelernt.

 

Dienstag, 11.10.22.

Am zweiten Trainingstag begannen die SpringerInnen mit einer Session Releases. Darauf folgte das Erlernen der Camproutine, welche am Ende der Woche den Eltern und Freunden vorgetragen wird. Vor dem Mittagessen gab es eine Session «Wheel of fortune», dabei konnten sich die Teilnehmer frei in der Halle bewegen und von den Staffs Einzeltricks lernen. Wurde ein Trick erfolgreich gesprungen, so darf man ihn auf dem jeweiligen Plakat unterschreiben. Am Nachmittag war zu Beigesterung der SpringerInnen die Gymnastic Session, es wurden tolle neue akrobatische Elemente gelernt. Nach dem Abendessen wurde der Tag mit einem Filmeabend abgerundet.

 

Mittwoch, 12.20.22.

Zu Beginn des Trainings am Mittwochmorgen, war der Muskelkater bei allen SpringerInnen präsent doch nach dem intensiven Einwärmen von Benni fühlten sich der Muskelkater schon weniger schlimm an. An diesem Morgen gab es eine Session Power in Kombination mit dem Double Dutch. Nachdem die TeilnehmerInnen einen weiteren Teil der Camproutine gelernt haben, ging es zum wohl verdienten Mittagessen, welches liebevoll von unserem Küchenteam zubereitet wurde. Mit erneuerter Energie ging es zurück in die Halle, an diesem Nachmittag konnten die SpringerInnen Partner Akrobatik in den Seilen ausprobieren und im «Wheel of fortune» weitere Plakate unterschreiben.

Mittwochs ist Quizabend, dabei konnten die Wochengruppen Punkte sammeln, in dem sie fragen über die Staffs oder das Camp richtig beantworten.

 

Donnerstag, 13.10.22.

Nach dem Aufwärmen von Miguel startet das Training am Donnerstag mit einer Backwards Session, von Wraps bis hin zu Multiples haben die SpringerInnen alles rückwärts ausprobiert. Vor dem Mittagessen wurde der letzte Teil der Camproutine gelernt und die Teilnehmerinnen hatten die Gelegenheit im «Wheel of fortune» weitere Sprünge kennen zu lernen.

An diesem Nachmittag fand das Kin-Ballturnier statt, jeder Wochengruppe wurde eine Farbe zugeteilt. Eine Mannschaft wirft den riesigen Kin-Ball in die Luft und ruft eine andere Farbe. Das Ziel dieser Gruppe ist es den Kin-Ball zu fangen bevor dieser den Boden berührt.

Schon brach der letzte Abend an, in Gruppen wurden Spiele für den Buntenabend vorbereitet. Es wurde Pantomime und Werwolf gespielt. In den Wochengruppe wurde jeweils eine Person in 40 Schichten blauer Kleidung bekleidet, eins kann man sagen, es wurde uns nie langweilig!

 

Freitag, 14.10.22.

Der letzten Trainingstag begann mit einer freien Session, bei der die TeilnehmerInnen aussuchen konnten, was sie gerne üben möchten, danach wurde noch ein letztes Mal fleissig die Camproutine gesprungen. Das Highlight vom Freitagmorgen war die Staffs VS. Participans. Am Vortag haben sich die Staffs unzählige Aufgaben für die SpringerInnen überlegt, sei es einen Seilknoten zu öffnen oder 5`555 Sprünge im Speed zu erzielen. Knapp vor den 60 Minuten konnten die TeilnehmerInnen alle Aufgaben erfüllen und haben somit gegen die Staffs gewonnen. Nach dem Mittagessen wurden alle Koffer gepackt und geputzt.

Endlich war es soweit, die SpringerInnen haben ihr Camp T-Shirt angezogen und sich für die Fotosession vorbereitet. Daraufhin war der Moment gekommen, die Show startete mit dem Campdance und daraufhin kam die Camproutine, die Eltern waren begeistert. Die Staffs rundeten die Show mit einem hervorragenden Beitrag ab, bei dem sie ihr Können mit dem Seil präsentierten.

 

Ein lehrreiches Lager neigte sich dem Ende zu, die Wochengruppe wurde gekürt, allen Staffs wurde für ihr Engagement gedankt und die Teilnehmer verabschieden sich voneinander.